Sonntag, 5. Februar 2017

Unser Bruder

Am heutigen Sonntagmorgen hat der Herr Pater Baudouin-Marie zu sich genommen. Unlängst hatte ich ihn noch in Brüssel besucht. Von dort war er kurz vor Weihnachten nach Frankreich zurückgegangen, um da zu sterben, wo er 25 Jahre lang in der Landwirtschaft gearbeitet - und dann seine geistliche Berufung verstanden und angenommen hatte. Seine Ordensbrüder schreiben, dass er besonders in den letzten Wochen ein mutiges Beispiel auf dem Weg nach Hause gegeben hat. Fünf Jahre seines Lebens gehörten uns. Er war als Seelsorger nach Naltschik im Nordkaukasus gekommen und brachte, was unseren Menschen hier so oft fehlt: ein väterliches Herz, das da ist für seine Kinder. Christus möge ihn aufnehmen in den Himmel, der unsere sehnsüchtigsten Träume endlos übertrifft.