Dienstag, 7. März 2017

Halbzeit

Mit einer 100-Minuten-Fragerunde ging mein erster Exerzitienkurs in Rocca di Papa zu Ende. Insgesamt 44 Gardisten (27 aus meiner Gruppe) fuhren nach dem Abendessen wieder zurück in die Kaserne und zum Dienst. Morgen früh kommt die nächste Belegung. Bis dahin habe ich Ruhe in den alten Gemäuern. Selbst das Personal verläßt nachts das Gelände. Nur eine Telefonnummer für den Notfall haben sie dagelassen. Ich bin mir sicher, da würde jemand auf Italienisch ran gehen, wenn ich sie benutzte.
Erst jetzt lerne ich das Haus ein wenig besser kennen, von dem ich bisher nur die große Kapelle, den Vortragsraum, den Speisesaal, die Terassen und mein Zimmer kannte. Es gibt hier eine alte Bibliothek, einen sogenannten Teeraum, Gänge, Treppen, Hinterhöfe,...  wie im Märchen oder einem altehrwürdigen, aber lange nicht renovierten Kloster.