Donnerstag, 27. April 2017

28 Meter unter dem Meeresspiegel

Zum Eröffnungsgottesdienst in der katholischen Marienkirche in Astrachan, waren wir am Abend etwa 70 Konferenzteilnehmer. 40 sind also noch unterwegs in die alte südrussische Handelsstadt im Wolgadelta, 28 Meter unter dem Meeresspiegel. In der Predigt stellte ich auch mir selbst die Frage, was heute, im Vergleich zu "vor Ostern", anders sei, und ich sprach vom Kontemplativen, das heute zu jeder geistlichen Berufung gehört, wenn sie Anspruch auf Echtheit erhebt. 
Ostern und die Freude am Beginn unserer Konferenz passen gut zusammen. Was uns ca. 100 Priester und Ordensleute verbindet, hat seine Wurzeln in der Auferstehung Christi und in der Begegnung mit ihm.
 Nach den weiten Anfahrtswegen (z.B. Ufa-Astrachan: 1.800 km) werden heute viel "freiwillig" zeitig schlafen gegangen sein. Wir wollen morgen mit dem gemeinsamen Stundengebet (Laudes) beginnen, bevor es an die Arbeit der Konferenztage geht. Die drei Mahlzeiten am Tag, nehmen wir im Amtssitz des Astrachaner Gouverneurs ein. Unserer Konferenz wird hier außergewöhnliche Beachtung geschenkt.