Freitag, 7. April 2017

"Keine Zeit" - gibt's nicht

Aber für Blogeinträge scheint sie vorerst nicht auszureichen. Bin in Tuapse etc. Dienstag spät abends wieder in Saratow.
Da es hier keinen Flughafen gibt, dauerte die Anreise fast den ganzen Tag: 2 Flüge, dann 3 Stunden im Auto. Wegen des Herz-Jesu-Freitags in der Fastenzeit war der liturgische Plan der Pfarrgemeinde recht feierlich: Anbetung, Rosenkranz, Kreuzweg, heilige Messe. Der Chor sang und traf sich anschließend noch zum Bibelgespräch. Zum Ausklang machten wir einen Spaziergang ans Meer.

Unsere Pfarrkirche liegt, wie viele Haeuser der Stadt, an einem Huegel. Ringsum hat jeder gebaut, wie er konnte. hier am Meer ist jeder Quadratmeter kostbar. Es macht einen etwas chaotischen Eindruck, wenn man aus dem Fenster schaut. Dass gerade Fruehling ist, macht es dennoch romantisch. 
Die Pfarrkirche Peter und Paul, war eine der ersten, die gebaut wurde, als ich schon Bischof der Region war. Ich erinnere mich an die Grundsteinlegung, die Kirchweihe, ... die ehemalige Kapelle u.v.m. Fast alle Gemeindemitglieder sind armenische Christen. Das macht es den Pfarrern oft schwer, wenn es um die Sakramente von Taufe und um Trauungen geht. Da gibt es besondere Vorschriften. Gleichzeitig ist zu bemerken, dass es besonders herzlich zugeht in der Gemeinde. Schade, dass ich noch keine Bilder mit Leuten habe. Man wuerde es sofort sehen.