Dienstag, 23. Mai 2017

Freuden im Alltag

Heute hatte ich mich beim Migrationsdienst zu melden, so wie das für Ausländer einmal im Jahr üblich ist. Wo ich arbeite und wieviel ich da verdiene, wo ich wohne und wo ich im Laufe des vergangenen Jahres (Ausland) war, ... dies und ein paar andere Informationen hatte ich wie gewöhnlich vorzulegen. Die bestätigende Unterschrift, dass alles in Ordnung sei, bekam ich 14.40 Uhr. 
Mit großer Freude traf ich danach einen unserer alten Bekannten, denen wir vor langer Zeit den Namen "Klosterbauer" gegeben hatten. Er schaut uns die Heizungen in Marx nach. Es sind inzwischen drei Anlagen. Und alle drei bedürfen momentan einer Durchsicht. Er war allein nach Marx gekommen, während sich die anderen - sechs an der Zahl - das Haus der Schwestern in Uljanowsk vornehmen, (Zwischenwände, Heizung, Fußböden, ...). Am kommenden Wochenende bin ich zufällig auch in Uljanowsk, so dass ich vermutlich noch alle zu sehen bekomme. 
Wie genau man es in Russland mit dem Straßenbau nimmt, kann man an der Längenangabe der Baustelle sehen, die ich heute auf dem Weg von Marx nach Engels einfach nicht nicht fotografieren konnte: