Montag, 8. Mai 2017

Frühling, Montag und ansonsten


Die jährliche Pastoralkonferenz ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, mit vielen zu sprechen. Bei unseren großen Entfernungen spielen solche Gelegenheiten eine wichtige Rolle. Mit allen, die vergangene Woche um ein Gespräch baten, bzw. mit denen ich selbst etwas besprechen wollte, habe ich das während der Tage in Astrachan auch getan, nur nicht mit den Astrachaner Schwestern. Als sich das abzeichnete, tat es mir sehr leid. Schwester Marielle kam mir dann zuvor und bot an, zum Gespräch nach Saratow zu kommen. Heute hat sie das gemeinsam mit Schwester Anna getan: Gestern Nacht im Zug her nach Saratow, heute Nacht im Zug zurück nach Astrachan, jeweils 11 Stunden. 
Saratow ist bei sonnigem Wetter von patriotischer Vorfreude auf den morgigen Tag des Sieges durchweht. Flugzeuge übten wieder ihren Tiefflug für die Parade im Stadtzentrum. Autos brausen mit fahnenschwenkenden jungen Männer durch die Straßen, wie zur Fußball-WM. Dass schon heute arbeitsfrei ist, liegt daran, dass der 7. Januar, also das orthodoxe Weihnachtsfest, auf einen Samstag gefallen war, einen ohnehin freien Tag.  Diesen hat man dann bis heute aufgeschoben. Und auch das Foto mit der roten Katze aus der Puschkinstraße ist von heute.