Samstag, 13. Mai 2017

Gesandter des Papstes


Mit einem ausführlichen Schreiben bestätigte Papst Franziskus die Entsendung von Kardinal Paul Joseph Cordes zur Hundertjahrfeier der Erscheinungen in Fatima nach Karaganda. Es wurde am Beginn der heutigen Eucharistiefeier verlesen und schuf eine Atmosphäre, die die persönliche Zuneigung des Papstes zu den in Karaganda versammelten Gläubigen spüren ließ. Schon eine halbe Stunde vor der Messe wurde es schwierig, noch Plätze in der großen Kirche zu finden. (Foto.) Vertreter der regionalen Politik waren ebenso anwesend, wie jene des Islams und der Orthodoxie. Auch der Botschafter Italiens, ein Mitarbeiter des polnischen Konsulats u.a. Repräsentanten des Auslands wurden begrüßt. Kardinal Cordes zelebrierte in lateinischer Sprache. (Wozu die gut ist!) Seine Predigt wurde auf Russisch verlesen.
Für uns Bischöfe beginnt am Nachmittag das anderthalb Tage dauernde Treffen unserer zwei (russischsprachigen) Bischofskonferenz.