Sonntag, 28. Mai 2017

Uljanowsk und Sukhoj Karsun


Zur Sonntagsmesse in Uljanowsk hatten sich die Osnabrücker Klosterbauer unters Volk gemischt. Zum Foto nach dem Gottesdienst bat sie Pater Ezequiel mit den anderen Männern hinter den Altar. (Links oben.) Eine Kindergruppe hatten große Freude daran, uns im Anschluß ein kleines Theaterstück über den Sämann aufzuführen, dessen Saat auf verschiedene Bodenarten fiel und dementsprechend Frucht brachte. (Links unten.) 
Die Bilder rechts stammen aus Sukhoj Karsun, einer ca. 140 km entfernten Außenstation, die wir am Nachmittag besuchten. Es ist das letzte Dorf einer Nebenstraße. Danach kommt nur noch Wald. Dort gibt sehr arme Leute in unserer Gemeinde, aber im Gegensatz zu anderen, haben sie deshalb nicht ihre Würde verloren. Familien, die Kinder mit Liebe erziehen! - Zum dritten Mal war ich da und kehre mit Freude über die Begegnungen nach Hause zurück. (Vorerst nach Uljanowsk.)