Dienstag, 27. Juni 2017

Immerwährende Hilfe

Es war im September 1999, da bekam die Flüchtlingsgemeinde in Stepnoje ihre eigene Kirche. Das Dorf mit 10 Häusern hatte 84 neue Wohneinheiten (Häuser und Doppelhäuser) dazubekommen, als Mitte der 90-er eine große Zahl Deutschstämmiger aus Tadschikistan und Usbekistan wegen Bürgerkriegen in der Heimat zuwanderten. Sie hofften auf einen neuen Anfang in der ehemaligen Region der Wolgadeutschen. Leider liegt der Ort fast 50 km von der Wolga entfernt, in der Steppe. Bis heute ist es sehr schwer geblieben, dort zu leben. 
Es war eine der ersten Kirchen, die ich weihte. Ihr Patronat ist das der "Muttergottes von der immerwährenden Hilfe", einer Marienikone, die sich seit dem 15. Jahrhundert in Rom befindet. Heute ist ihr Fest.
Das möge auch ein Grund sein, wieder einmal auf die Live-Übertragungen aus Lourdes hinzuweisen, zu denen man stets auch über die linke Blogspalte unter "Mit Empfehlung" gelangen kann: https://www.lourdes-france.org/de/tv-lourdes