Dienstag, 20. Juni 2017

Studium abgeschlossen

Heute hat Schwester Katharina in Saratow ihr Diplom verteidigt und damit ihr pädagogisches Fernstudium abgeschlossen. Sie ist jetzt Lehrerin für die Unterstufe. Da Ordensschwestern in Russland und Kasachstan fast überall in die katechetische Arbeit der Pfarreien eingebunden sind (Religionsunterricht, Schülerfreizeiten, Religiöse Kinderwochen usw.), wird ihr die Ausbildung in der Praxis zugute kommen. (Möglicherweise wird sie ja eines Tages auch in Tomsk oder Novosibirsk in Sibirien arbeiten, wo die katholische Kirche zwei Schulen unterhält.)
Wie viele andere Ordensgemeinschaften auch, bemühen sich die "Dienerinnen Jesu in der Eucharistie", die ihre Hauptaufgabe in der Sorge um Kinder und Jugendliche in sozial schwachen Gegenden sehen, ihren Schwestern eine solide Ausbildung zu vermitteln, falls sie diese nicht vor ihrem Eintritt in die Gemeinschaft erworben haben.
Morgen wird Schwester Katharina an ihren jetzigen Wohnort nach Karaganda in Kasachstan zurückkehren. Demütig schreibt sie ihren heutigen Erfolg auch ein wenig dem seligen Wladyslaw Bukowinski zu, dessen Gedenktag heute, am 20. Juni, gefeiert wird, und dessen Reliquien in der Krypta der Kathedrale in Karaganda ruhen.
Junge Schwestern in vielen Ländern der Welt dürfen auf Gebet und materielle Hilfe der Freunde von "Kirche in Not" rechnen, wenn es um ihre Ausbildung geht. Dafür sei herzlich gedankt.