Sonntag, 30. Juli 2017

Abschluss Jugendtag


Es war der 32. Weltjugendtag, an den wir uns mit unserem diesjährigen Diözesanjugendtreffen angeschlossen hatten. Heute ging es in der neugotischen Herz-Jesu-Kirche von Samara, einer der ganz weniger katholischen Kirchen in Russland, die die Folgen der Revolution von 1917 überstanden hatten, zu Ende. Da ich im Gottesdienst einem jungen Mann die Firmung spendete und "Maria" Thema der Tage war, kam ich in der Predigt auf Nazareth zu sprechen ("und sie empfing vom Heiligen Geist"), auf die innere Begegnung mit Gott. Sie kann unser Leben verändern, muß aber nicht, denn wir sind weder Marionetten, noch Knetmasse Gottes, sondern seine Freunde. Er nimmt uns sehr ernst. Zu danken war unserem Diözesanjugendseelsorger, Pater Tomasz aus Ufa, sowie dem Pfarrer und all seinen Helfern in Samara. Das Treffen war gut organisiert. Möge es nun weiter wirken, im Gegensatz zu einem Flash-mob, zu dem man sich trifft, zusammen tanzt, und den man schließlich verläßt,  als wäre nichts gewesen, (vgl. Brief Papst Franziskus' zum Weltjugendtag 2017).