Freitag, 24. November 2017

Schwester Flora hat heute Namenstag

Aus diesem Anlass wurde nach dem Frühstück fotografiert. Da sieht man u.a., wie klein die Hausgemeinschaft in Marx zurzeit ist. Die Tätigkeitsfelder der Schwestern haben sich in den vergangenen 30 Jahren ständig erweitert, so dass jede wirklich viel zu tun hat, während das spirituelle Fundament im Alltag nicht verloren gehen soll. Auch Schwester Flora mit ihren fast 90 Jahren hilft fleißig mit, was sie noch kann. Sie bügelt, nicht selten auch meine Hemden. (-:

Während ich hier schreibe, zeigt der Monitor im ICE nach Berlin eine bewundernswerte Geschwindigkeit von 249 km/h an. Es geht gen Osten. Die nächsten zwei Übernachteten sind in Moskau geplant.

Hier im Zug ist Zeit, wieder ein wenig auf den neuesten Stand zu kommen, was die katholische Kirche in Russland betrifft. Da habe ich im Internet unter anderem "unsere" Schwester Helena entdeckt, die nach 32 Jahren in Marx nun in der "Hauptstadt Sibiriens" lebt, in Novosibirsk. Dort nahm sie an der Gestaltung eines Wochenendes für Ehepaare teil. Den Zeugnissen der Teilnehmer entsprechend, muss es einfach und gut gewesen sein. Jemand schreibt z.B.: "Wir leben schon so lange zusammen und haben bisher so wenig miteinander gesprochen. Daher kamen viele Probleme."