Freitag, 29. Dezember 2017

Ein Tag des Dankens

Von der dicken Nebelbrühe, in der der Tag begann, war um 11.00 Uhr nicht mehr zu spüren, als wir uns zum Jahresabschluss in den Büroräumen der Caritas in Saratow versammelten. Nach einem kurzen Dankeswort an die Mitarbeiter, folgte ein fröhliches Beisammensein, dessen geschwisterliche Atmosphäre auch etwas vom Geist wiedergab, in dem unsere Caritas ihre Berufung in der Kirche lebt.
Der zweite Höhepunkt des heutigen Freitags liegt noch drei Stunden und 90 km entfernt. In einem Dorf haben die Frauen beschlossen, einen ungewöhnlichen Jahrestag zu feiern und mich dazu einzuladen: Vor 20 Jahren begannen wir dort mit der Katechese. Das war ein absoluter Neuanfang, denn sein Ausgangspunkt war die Beerdigung des einzigen Katholiken, der in diesem Dorf gelebt hatte.