Sonntag, 31. Dezember 2017

Generalvikar müsste man sein ...

Das haben wir doch nicht zum ersten Mal... Alle meine bisherigen Generalvikare waren vorher lange Jahre Pfarrer gewesen. Erstmals frei von Verpflichtungen an großen Feiertagen, machten sie sich dann nicht selten auf den Weg zu Ihren Verwandten. Auch Pater Diogenes, der über 20 Jahre lang in die Pfarrseelsorge in Kazan eingebunden war, nutzt derzeit die Weihnachts- und Neujahrstage für einen Heimaturlaub. Dort in Argentinien ist jetzt Sommer... (Uns scheint es lustig, den Argentiniern selbstverständlich, dass man zu Weihnachten Watte auf Tannenbäume streut ... :-)