Mittwoch, 14. Februar 2018

Aschermittwoch - Neuanfang

Am Morgen waren nicht wenige in die Kathedrale gekommen, um die Fastenzeit bewußt mit Gott und der Kirche zu beginnen. Der Gedanke daran, dass es heute auch noch eine Abendmesse gibt, freute mich um so mehr, denn der Gottesdienstbesuch am Aschermittwoch ist bei uns ein Anzeiger für die Lebendigkeit der Gemeinde. Statt, wie sonst beinahe üblich am Aschermittwoch mit seinem alljährlichen Evangelium über Barmherzigkeit, Gebet und Fasten, zum Thema Fastenvorsatz zu predigen, bat ich heute, den zweiten Schritt nicht vor dem ersten zu machen: Erst muß da eine klare christliche Motivation stehen, sonst geht's schief. Fasten - warum? In dem Zusammenhang empfahl ich die Frage, ob ich ehrlich sagen kann: "Gott, ich brauche dich."
Mein erstes "Fastenopfer" war dann ein unfreiwilliges: Da der Tag dem Büro gewidmet war, kam ich um die Wiederbelebung des defekten Computers nicht herum. Stunde um Stunde wurde mir deutlicher, was da alles verlorengegangen ist. Das Adressbuch werde ich zum Beispiel nur langsam erneuern können, nämlich, wenn mir jemand von denen schreibt, die noch vor kurzem dort notiert waren. 
Unter der heute erledigten Post war die Zusage, am Katholikentag in Münster teilzunehmen, der dort vom 9.-13. Mai stattfinden wird.