Montag, 26. März 2018

Über Nacht zurück nach Saratow

Die Weihe der heiligen Öle, welche dann im Laufe des Jahres bei verschiedenen Sakramenten und Riten gebraucht werden, ist dem Bischof vorbehalten und hat ihren liturgischen Platz am Gründonnerstag Morgen in der Kathedrale. In Gegenwart möglichst vieler Priester des Bistums soll der Bischof Chrisam, Krankenöl und Katechumenenöl weihen (segnen). Bei uns ist das physisch-geographisch nicht drin. Darum ist der Gottesdienst vorverlegt und "geteilt", bzw. verdoppelt: Um möglichst vielen Priestern eine Chance zur Teilnahme zu geben und, wie schon gesagt, das Erneuern ihrer eigenen Weiheversprechen vor dem Bischof zu ermöglichen, feiere ich den Gottesdienst zweimal, Montag nach Palmsonntag im Süden des Bistums, Dienstag im Norden. Das spart vielen extrem weite Wege mit dem Auto. Ich lege die  weit über 1.000 km mit zwei Linienflügen zurück, übrigens auch Dank "Kirche in Not". 23.35 Uhr soll ich in Saratow landen. Dort haben sich, wie gestern abend in Krasnodar, schon einige Priester versammelt. Nur werde ich heute schon keine Gespräche mehr führen. Dafür muss ich ja morgen nach dem Mittagessen nirgends mehr hin. Und wer etwas besprechen will, kann das am Nachmittag tun. Gewöhnlich wird rege davon Gebrauch gemacht. Aber morgen abend wird es dann still.