Mittwoch, 9. Mai 2018

Der 9. Mai

73 Jahre ist es her, dass der 2. Weltkrieg zu Ende ging. Der "Tag des Sieges" ist der größte Feiertag in Russland. Pater Diogenes und ich waren zum Meeting im Saratower Park des Sieges auf dem Falkenberg eingeladen, wo sich angeblich etwa 5.000 Menschen versammelt hatten. Gedichte, Lieder, Ansprachen des Gouverneurs, einer Kriegsveteranin, einer Vertreterin der Jugend und eines Generals a.D. gingen dem Niederlegen roter Nelken an der ewigen Flamme voraus. Wir trafen dort den evangelischen Propst, der an die Weihe des Kirchenraums in Saratow - jetzt am kommenden Sonntag - erinnerte. Kurz vor Beginn traf auch Erzbischof Longin (russ.-orth.) ein, der uns bis nach ganz vorn hinter sich her lotste. Natürlich sind solche Veranstaltungen von emotionalen Tönen geprägt. Aber "die Gedanken sind frei". Ich hatte Zeit, für alle Opfer des Krieges zu beten, bevor ich meine Nelken an der vorletzten Stufe des riesigen Denkmals niederlegte, auf der "1945" und "Dresden" geschrieben steht.