Donnerstag, 17. Mai 2018

Fahrkarte

Das Bild ist schon etwas älter und hat seinen Platz heute im Blog gefunden, weil jenes Dorf, Kamenka, an der Strecke liegt, für die ich mir heute eine Fahrkarte gekauft habe: Im Juni fahre ich mit der Bahn nach Krasnodar, ohne Umsteigen, 22 Stunden. Auto oder fliegen erwiesen sich ausnahmsweise als ungünstiger, weil ich auf diese Weise ein wenig Zeit zum Ausruhen gewinne, zwischen Terminen und Reisen. Wer in den Ferienmonaten Bahn fahren will, muß rechtzeitig kaufen. Von Ende Mai bis Ende August sind die Fahrkarten ein paar Tage vor dem Reisedatum meistens schon ausverkauft. 
Die Kirche (Ruine) auf dem Bild wird in diesem Jahr 110 Jahre alt. Gebaut hat sie damals der russlanddeutsche Pater Alexander Staub. Er wurde 1870 in Marx (damals Katharinenstadt) geboren und starb 1961 in Karaganda.
Der Rest des heutigen Tages gehörte dem Büro. Was noch geblieben ist: Das Tasche Packen für morgen. Ich fliege zur Firmung und um die von unseren Oblatenpatres betreuten Gemeinden im Kaukasus zu besuchen: in Novopavlovsk, Kislovodsk und Pyatigorsk.
Kleiner Schreck am Abend: Zum 31.5. stellt unsere hier ansässige Fluggesellschaft Saratovairlines den Verkauf von Tickets ein. Die machen zu! Aber es klingt, als ob sie parallel unter anderem Namen wieder öffnen: "Ivolga" (deutsch: "Pirol". Der war einst das Markenzeichen des DDR-Benzins). Theoretisch kann sowas auch eine Methode der Ballastentledigung sein.