Mittwoch, 2. Mai 2018

Nach Hause

Drei Messen: 4.45 Uhr, 6.00 Uhr und 8.00 Uhr. Je nach Abfahrtszeit, nutzten die Teilnehmer Angebot und Auswahl. Mittlerweile haben wir alle den Konferenzort in der Sächsischen Schweiz verlassen. Mit einem Freund brachte ich denen, die noch Zeit für einen Stadtbummel hatten, ihr Gepäck am frühen Nachmittag zum Flughafen in Dresden. 
Ich freue mich, dass es für beide Seiten eine gute Erfahrung war, dass wir in meinem Heimatbistum tagen konnten, sowohl für die einladende Seite, als auch für uns, die Gäste. Ich freue mich, dass "meine Leute" das Bistum Dresden-Meissen erlebt haben, und ich freue mich, dass das Bistum Dresden-Meissen meine Leute erlebt hat. Möge es nicht das letzte Mal gewesen sein.
Inzwischen konnte ich auch all das erledigen, was nicht zur Konferenz gehörte, aber nötig war. Aus verschiedenen Teilen im Süden des europäischen Russlands kamen schon Nachrichten wie "Sind gut angekommen." Mein Flug geht morgen früh.