Freitag, 25. Mai 2018

Wieder mal unterwegs

Natürlich möchte ich meine Zeit heute denen widmen, die ich für ein paar Stunden in Krasnodar treffe, Pater Sergej, dem einzigen armenischen Priester im Bistum Sankt Clemens, Pater Marcin aus Taganrog, der es ausnutzt, dass ich in der Nähe bin. (Taganrog-Krasnodar, das sind so etwa 300 km.) Und die beiden Schwestern Rosa und Amas möchte ich besuchen. Früh 6.10 Uhr geht's weiter mit der Bahn. Darum schreibe ich meinen heutigen Eintrag vorsichtshalber schon mal jetzt, am Morgen in Moskau. Bis hier her war ich mit Monsignore Stieckewicz geflogen. Er kehrt heute nach Minsk zurück, nachdem er uns in verschiedenen bautechnischen Fragen gut beraten hat. In Weißrussland gibt es schon lange keine Yak-42 mehr. So war der Flug ein kleines Abenteuer für ihn, zusätzlich auch noch wegen der unfreundlichen Dame, die ihm seinen Fensterplatz weggenommen hatte und dadurch "verurteilte" sich auf den mittleren Sessel zwischen A und C zu zwängen. 
Gestern abend nach der Messe in Saratow habe ich ein Foto der Altarwand aufgenommen, dass zeigt, wie täglich mehr Farbe ins Bild kommt.