Dienstag, 12. Juni 2018

Sanfter Einstieg in die Exerzitien

Meiner Erfahrung nach ist es sinnvoll, Exerzitien nicht wie einen Sprung ins Wasser zu beginnen. Ein Mensch aus dem Getriebe seiner Aufgaben kann nicht mit Knopfdruck umschalten von Alltag auf Stille. Darum beließen wir es gestern Abend bei der Klärung organisatorischer Fragen und einer ganz kleinen thematischen Einführung in die kommende Woche. Zudem war zwei Schwestern anzusehen, wie sie mit der Zeitumstellung (3 bzw. 4 Stunden Unterschied mit zu Hause) kämpfen mussten. Der heutige Tag soll dem Loslassen dienen, dem frei Werden "von" und "für", ohne die Möglichkeit des Gesprächs untereinander auszuschließen. Wenn "Schwestern" wirklich Schwestern sein wollen, müssen Sie voneinander wissen und am gegenseitigen Wohl interessiert sein. Aber morgen früh "gehen" wir dann ins Schweigen. Dass Gott sich gern in der Stille suchen und finden läßt, wissen wir nicht nur aus der Bibel.