Montag, 30. Juli 2018

Ein bißchen dicke Luft

Dass heute wieder Arbeitstag ist, hielt meine Exerzitienteilnehmerinnen von letzter Woche nicht davon ab, am Morgen nochmal um "fünf Minuten" Gesprächszeit zu bitten. Im Endeffekt schloss das letzte Gespräch mit dem Ruf zum Mittagessen. In Saratow kam ich schließlich gegen drei (15.00 Uhr) an. Das war ein bißchen unangenehm. Auf dem Tisch lag eine Klage gegen das Bistum vor Gericht, (die sich im Laufe des Nachmittags dann aber als technische Panne entpuppte. Hoffentlich bleibt es dabei!) Das Treffen junger Leute, die über das Priestersein und -werden nachdenken, steht an. Den morgigen Tag habe ich ganz und gar der Caritas versprochen, jedoch kommt um Mitternacht (0.03 Uhr) ein Pfarrer in Saratow an, mit dem ich morgen sprechen muss und will. Von Urlaubsstimmung ist in diesem Sommer noch keine Rede. Aber er kommt! Noch 10 Tage ... 
Das Bild vom gestrigen Spaziergang nach den Exerzitien zeigt im Hintergrund ein Wolga-Kreuzfahrt-Schiff mit dem Namen "Oktoberrevolution".