Donnerstag, 18. Juli 2019

Die Früchte reifen langsam heran

Heute abend gehen die Exerzitien im Marxer Kloster zu Ende. Mögen sie den Teilnehmerinnen geholfen haben auf ihrer Suche nach Sinn und Glück und Gott. Interessant, dass in der Liturgie gerade in den letzten drei Tagen von Mose die Rede war. Das hat sehr gut gepasst, um Manches zu verstehen, was in und um uns herum vorgeht. 
Am späten Abend fahre ich nach Saratow. Eine der Kursteilnehmerinnen muss nachts zum Bahnhof. (Marx hat ja keinen.)
Der Sommer setzt gerade wieder an zu übertreiben. Trocken und heiß ist es draussen. Solange das Wasser zum Gießen reicht, ist es ja gut, zum Beispiel für die Weintrauben am Haus der Stille.