Montag, 2. September 2019

Gäste aus dem Bistum Dresden-Meissen

Eine muntere Truppe macht heute auf ihrer - man kann beinahe sagen - Pilgerfahrt Station in Saratow. Sie sind gekommen, um ihren Landsmann Bosco Marschner aus Schirgiswalde zu besuchen, nicht alle direkt aus der Stadt in der Oberlausitz, aber irgendwie durch den Kontakt mit ihr. Erst vier Tage an der Wolga, habe sie schon viel gesehen und erlebt. "Selbst da sein ist weit mehr als Fotos anschauen und Berichte hören", hieß es heute mehrmals. Wir feierten gmeinsam Eucharistie in unserer Kathedrale, auf Deutsch. Und dann waren sie meine Gäste in der "Kurie" und zum Mittagessen, das, Dank Schwester Emilias Kochkünste, mit Komplimenten überschüttet wurde. Weiter geht's, schon ohne mich, zu einer Schiffsfahrt auf Europas größtem Strom, ins Stadtzentrum und später auf einen Hügel, von dem man im wahrensten Sinne des Wortes noch einmal auf die Stationen in Saratow zurückblicken kann.