Donnerstag, 9. Januar 2020

Zurück im Netz

Weiter geht's... 
Morgen Nachmittag werde ich in unserer Pfarrei in Anapa erwartet. Wer das auf der Karte sucht, muss am Ufer des Schwarzen Meeres von Sotschi in Richtung Westen (ukrainische Grenze) "gehen". Obwohl Anapa einen Flughafen hat, zählt die Region zu denen im Bistum Sankt Clemens, die ich (zu) selten besuche. Der Pfarrer hat weder einen Kaplan, noch leben Ordensschwestern in der Gemeinde. Darum halte ich es für besonders schwer, dort Seelsorger zu sein, auch wenn es eine klimatisch verlockende Gegend ist. Anapa war ein Kinderkurort in der UdSSR: 30 km Sandstrand... Schnee erwarte ich dort eher nicht.