Donnerstag, 26. März 2020

Schwestern in einem weit tieferen Sinn

Seit vielen, vielen Jahren helfen die Benediktinerinnen von Mariendonk Ordensschwestern in Russland, still und treu. In den Nachrichten von Radio Vatikan habe ich ein Interview mit der derzeitigen Äbtissin, Mutter Christiana, gelesen, das ich gern weiterempfehlen möchte. Hier der Link dorthin.
Die Abtei Mariendonk gehört zum Einzugsbereich von Grefrath, etwa 40 km nordwestlich von Düsseldorf.
Foto: Radio Vatikan.

Übrigens gibt es auch andere Schwesterngemeinschaft in Deutschland, die Ordensschwestern hier bei uns unterstützen. Ich weiß z.B. von den Ursulinen in Erfurt, den Missionsschwestern vom heiligen Namen Mariens im Kloster Nette und den Thuiner Franziskanerinnen. Hilfe werden in naher Zukunft viele brauchen, besonders (jetzt schon) arme Menschen. Möge die Solidarität in all dem Trubel nicht irgendwo auf der Strecke bleiben, weder wegen "Herzverengung", noch wegen blockierter Wege.