Samstag, 21. März 2020

Und das zum Sonntag "Laetare"

Haben Sie geweint, als Sie erfuhren, dass keine öffentlichen Gottesdienste mehr in Ihrer Kirche stattfinden werden? - "Ja, also, nein. Wir Deutschen sind da nicht so sentimental." Ich glaube, auch in Sankt Petersburg war es nicht Sentimentalität, die gestern zu Tränen führte, als es vermeldet wurde. Julia, eine Jugendliche, schrieb mir heute von der schockierenden Situation in der Kirche. Mir schien, beim Schreiben kullerten ihr immer noch die Tränen übers Gesicht. 
Und in Deutschland ist alles schon wieder ein paar Schritte weiter. Wird die Erfahrung von Hilflosigkeit nicht aggressiv machen, und die Aggressivität manipulierbar? Möge keiner kommen und das ausnutzen.
Die (gestern erwähnten) "24 Stunden für den Herrn" gehen heute Abend zu Ende. Beten wir auch weiterhin füreinander und vergessen wir uns nicht!