Dienstag, 17. November 2020

Frost , 29 Adressen und Elisabeth


Dass ich gern fotografiere, unterscheidet mich heutzutage wohl kaum vom Normalverbraucher, höchstens die Tatsache, dass ich meinen ersten Fotoapparat mit 10 Jahren für ersparte 16,50 Mark gekauft hatte, lässt das Hobby ahnen. Eben jenes "zwang" mich am Morgen auf dem Weg zur Arbeit, trotz der minus 11 Grad vor der Tür, anzuhalten. Sonnenauf- und -untergänge nannte unser Magdeburger Mathelehrer (Dieter Müller) "50-Pfennig-Bilder", "Kitsch" - mit anderen Worten. Streng, nicht wahr? 

Ich habe inzwischen allen eine Adresse zukommen lassen, die sich bereit erklärt hatten, ein Weihnachtspäckchen an Familien im Bistum Sankt Clemens zu schicken. Sollten Sie keine Antwort von mir bekommen haben, schauen Sie bitte im Spam-Ordner nach. Und wenn Sie auch da nichts finden, schreiben Sie bitte nochmal, unten links über das Kontaktformular. (Ein kleines Problem gibt es noch. Unsererseits sind 29 Familie-Adressen übrig geblieben.) 

Im Kalender der Weltkirche steht heute die heilige Elisabeth. (Der 17.11.1231 ist ihr Todestag. In Deutschland feiert man am Tag ihrer Beisetzung, am 19.11.) Elisabeth von Ungarn oder auch Thüringen ist Patronin unserer Caritas. Darum werden wir heute mit jenen, die bei der Vorbereitung und Durchführung der "Woche der Barmherzigkeit"  (8.-15.11.2020) so gut mitgewirkt haben, gemeinsam zu Mittag essen.