Donnerstag, 8. November 2018

Entspannter

Das gestrige Gruppenfoto, das vor unserer Sitzung aufgenommen wurde, war etwas verspannter. Heute Mittag endete die Versammlung unserer vierköpfigen Bischofskonferenz (plus Nuntius). Da haben wir es nochmal probiert. Die nächste Sitzung wird übrigens im Bistum Sankt Clemens sein, in keiner großen Stadt, sondern ganz, ganz im Gegenteil. Eine kurze Zusammenfassung über die gestrige und heutige Arbeit wird es noch heute auf der Homepage der Bischofskonferenz geben, in Russisch 👍
In Sankt Petersburg gehen wir nun zum feierlichen Teil über: 25 Jahre Priesterseminar, Eröffnung des Studienjahres, Gastvortrag, Festgottesdienst.

Spät abends: An sich war der Festakt gut gegliedert. Besonders die Antworten, die Erzbischof Patron Wong auf spontane Fragen nach seinem Vortrag gab, zeugten von einem lebensnahen Glauben. Der Moskauer Erzbischof erzählte von der Synode. Drei Priester, die hier studiert hatten, erinnerten an ihre Zeit im Seminar. Aufschlussreich. Dass ich es nicht gewohnt bin, zwei Stunden zu sitzen und ständig zuzuhören, ist trotzdem wahr. Warum ausgerechnet mir das Los zuviel, der Eucharistiefeier zum 25. Jahrestag des wiedereröffneten Seminars vorzustehen und in der ehemaligen Kathedrale des Bistums Mogilew zu predigen, weiß ich nicht. Anschließend waren alle (darunter auch viele ehemalige Seminaristen) zu einem Imbiss eingeladen, bei dem Erzbischof Patron Wong um ein Bild mit Priestern aus meiner Diözese bat. Er ist Sekretär der Kleruskongregation in Rom, einem wichtigen Gremium in der römischen Kurie. Ein einfacher und herzlicher Mensch. Als ich gehen wollte, weil ich um 4.00 Uhr zum Flughafen fahre, zeigte sich, dass es da noch eine Warteschlange gab: eine Jugendliche, ein Priester und ein junger Mann baten jeweils um "ein paar Minuten".