Donnerstag, 23. Mai 2019

Versetzungen

Etwa die Hälfte aller Priester im Bistum Sankt Clemens sind Ordensleute: Kapuziner, Salesianer, Steyler Missionare und - zum Beispiel - Redemptoristen. Letztere haben die Seelsorge in drei Städten und deren Umfeld übernommen: in Orenburg (Foto), Orsk und Togliatti. Nach ihren ordenseigenen Regeln werden die Priester in regelmäßigen Abständen von einer Pfarrei in eine andere versetzt. Die nächste solche "Versetzungswelle" naht. Schon heute habe ich (als Ortsbischof bleibt das meine Pflicht) die entsprechenden Dekrete ausgestellt, auch wenn sie erst Ende Juni in Kraft treten werden. Gestern hatte ich einen der anderen Gründe genannt, aus denen weitere Versetzungen nötig werden. Besonders in diesem Jahr ist es nicht einfach, alles unter Dach und Fach zu bringen, so dass eine gute Seelsorge möglich bleibt.
Mit den Redemptoristen verbindet mich übrigens ein besonderes Band: Der erste Deutsche in dieser Gemeinschaft war der heilige Clemens Maria Hofbauer, mein Namenspatron, gest. 15.03.1820 in Wien.