Mittwoch, 12. Juni 2019

P. Jacek Falkowski SDB

P. Jacek bei einem Priestertreffen in Marx, Ende der 90-er
Nach langer und schwerer Krankheit ist er gestern nachmittag gegen 14.00 Uhr in einem Wroclawer Krankenhaus verstorben. Das ist alles, was ich vorläufig vom Tod Pater Jaceks weiß. Sicher werden manche zu seiner Beerdigung fahren wollen. Für die meisten ist es unmöglich. Am kommenden Mittwochabend werden wir auch deshalb in Saratow ein Requiem für ihn feiern. Er hatte den Bau der heutigen Kathedrale begonnen, eigentlich als Pfarrkirche, weil damals noch niemand ahnte, dass es bald wieder einen Bischof in Saratow geben würde. Von 1994 bis 1999 war Pater Jacek Falkowski Pfarrer in Saratow, demzufolge auch mein Nachbar, denn ich war ja Pfarrer in Marx. Wir besuchten uns oft. Seine sanguinische Lebensfreude war für viele Saratower etwas Exotisches, aber auch Anziehendes. Er lebte christlich im hier und jetzt und war dadurch ganz für die Leute da, was ihm in den stürmischen Jahren nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion viel Zuneigung einbrachte. 

Ich traf Pater Jacek bei der Beerdigung Josef Valabeks, seines ehemaligen Saratower Vikars, im August 2005 in der Slowakei. Damals litt er schon an der Krankheit, der er gestern erlag. Herr, gib Deimem Diener und Freund Jacek die Ewige Ruhe. Und das Ewige Licht leuchte ihm. Laß ihn ruhen in Frieden. Amen.